Direkt zu den Inhalten springen

Offener Brief – in eigener Sache

Liebe GSD-Mitglieder,

nach dem plötzlichen Tod des Gründers und langjährigen Vorsitzenden des GSD, Herrn Karl-Heinz Klevers, im Juni 2019 wurde es zunächst recht still um den Bundesverband und alle fragten sich: „Wie kann es jetzt weiter gehen?“

Die verbliebenen 4 Vorstandsmitglieder haben nach der Sichtung der Unterlagen in der Geschäftsstelle ein äußerst penibel und sauber geführtes Kassenbuch gefunden. Karl-Heinz Klevers ist aber aufgrund seiner längeren Krankheit nicht mehr dazu gekommen, die Mitgliederlisten in eine aktuelle elektronische Datei zu überführen. Das stellte den Verein vor eine schier unlösbare Aufgabe, nämlich festzustellen, wer überhaupt noch aktuell Mitglied im GSD ist? Die alten Listen bzw. Dateien enthielten etwa 2400 Adressen und diese alle anzuschreiben, verbrauchte nahezu alle noch vorhandenen Haushaltsmittel (Porto).

Ein sehr großer Teil der Briefe kam als unzustellbar zurück mit den Vermerken „Empfänger verstorben/verzogen/unbekannt“. Auch meldeten sich viele Angeschriebene per Telefon oder E-Mail und teilten mit, dass sie schon mehrfach Ihren Austritt aus dem Bundesverband erklärt und um Löschung ihrer Daten gebeten hätten.

Inzwischen zeigten die Bemühungen des verbliebenen Vorstandes, neue Mitarbeiter für die Vorstandsarbeit zu gewinnen, glücklicherweise Erfolg: In einer außergewöhnlichen Mitgliederversammlung am 30.11.2019 in Bad Nenndorf wurde ein neuer Vorstand gewählt und gleichzeitig eine Satzungsänderung beschlossen.

Der neue Vorstand besteht aus 3 Personen: dem Vorsitzenden Ralf Kiehne aus Höxter, dem stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Dendl aus Vilshofen und dem Schatzmeister Johannes Jungnitsch aus Leipzig. Drei der bisherigen Vorstandsmitglieder sind direkt in der Sitzung am 30.11.19 zurückgetreten, das letzte verbliebene Alt-Vorstandsmitglied Anfang April dieses Jahres, da die neue Satzung in das Registergericht eingetragen werden musste und der Vorstand lt. neuer Satzung nur aus höchstens 3 Personen bestehen darf. Aber fast alle Mitglieder des alten Vorstandes unterstützen den neuen Vorstand auch weiterhin.

Der neue Vorstand sieht sich nach der Übernahme der Geschäftsunterlagen ebenfalls mit dem großen Problem konfrontiert, dass er die genaue Mitgliederzahl des Bundesverbandes nicht kennt! Einige Selbsthilfegruppen, die noch in den alten Listen verzeichnet waren, existieren heute gar nicht mehr, einige haben eine andere Gruppenleitung oder haben fusioniert! Bekannt sind uns zurzeit 25 Selbsthilfegruppen. Wenn man davon ausgeht, dass jede Gruppe durchschnittlich 20 Mitglieder hat, kommt man rechnerisch auf eine Zahl von etwa 500 GSD-Mitgliedern.  Da wir davon ausgehen, dass diese Zahl nicht dem tatsächlichen Mitgliederbestand des GSD entspricht, möchten wir hiermit einen

Öffentlichen Aufruf an alle Selbsthilfegruppen und Einzelpersonen im gesamten Bundesgebiet richten, die Mitglied im GSD sind, dem Bundesverband bis zum 31.8.20 unter Tel. 04453-979298 oder der E-Mail-Adresse mitglieder(at)gsdschlafapnoe.de Ihre Kontaktdaten mitzuteilen und ebenfalls, wann sie in den GSD eingetreten sind.

Der Vorstand des  gemeinnützigen Bundesverbandes Selbsthilfe Schlafapnoe Deutschland e.V.