Direkt zu den Inhalten springen

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

HämodynamikFließeigenschaften des Blutes
HernieNabel- oder Leistenbruch
HerpesInfektion der Haut durch Herpes -Viren
HIHypopnoe (Flachatmung) – Index
HzHertz = Zyklen pro Sekunde
HFHerzfrequenz
HerzinsuffizienzHerzminderleistung = Unfähigkeit des Herzens, die vom Körper geforderte Sauerstoffversorgung zu bewältigen
HyperkapnieErhöhter Kohlendioxidgehalt CO2 im Blut, Kohlendioxid kann nicht ausreichend abgeatmet werden und reichert sich im Blut an
HyperreaktivÜbermäßige Reaktion der Bronchien auf endogene oder exogene Reize
HypersomnieÜbermäßige Tagesmüdigkeit, auch übermäßig tiefe oder verlängerte Hauptschlafperiode. Kann mit Aufwachschwierigkeiten verbunden sein.
HypertonieBluthochdruck
HypertonusBluthochdruck
HypertrophieVergrößerung eines Muskels nach andauernder Mehrbelastung
HyperventilationVerstärkung der Atmung, forcierte Überatmung, gesteigerte Lungenbelüftung
HypnagogAuftreten eines Ereignisses währen des Übergangs vom Wachzustand in den Schlaf
Hypnagoge VorstellungHalluzination: Lebhafte sensorische Wahrnehmungen, die bei Schlafbeginn auftreten. Sie sind besonders ausgeprägt bei Sleep-REM-Phasen. Ein Merkmal narkoleptischer Naps, wenn der Schlaf mit einer REM-Periode beginnt.
HypnogogesEin “ sleep start “ oder eine plötzliche Körperzuckung (hypnagoge Muskelzuckung), die normalerweise genau bei Schlafeintritt beobachtet wird, und gewöhnlich, wenigstens vorübergehend, mit Erwachen endet.
HypnogrammSchlaftiefenkurve, Aufzeichnung der Schlafstadien
HypnopompAuftreten einer sensorischen Wahrnehmung (Halluzination) während des Übergangs vom Schlaf zum Wachzustand am Ende einer Schlafepisode
HypoglykämieUnterzuckerung
HypopnoeFlachatmung, Schnappatmung, Hechelatmung = eine Episode verminderter Atmung (der Luftstrom ist bis zu 50 % reduziert) während des Schlafs, die 10 Sekunden oder länger dauert und normalerweise mit einem Abfall der Sauerstoffsättigung im Blut verbunden ist
HypoventilationZu geringe Atemtätigkeit, Alveoläre Minderbelüftung in Relation zum Stoffwechselbedarf des Organismus mit Absinken des Sauerstoffs O2 und Anstieg von Kohlendioxid CO2
HypoxämieZu niedriger Sauerstoffgehalt im Blut – die Lungenarbeit reicht nicht aus, um genügend Sauerstoff ins Blut aufzunehmen
HypoxieVerminderte Sauerstoffversorgung im Gesamtorganismus oder bestimmter Körperregionen